Alpenbrevet Gotthard Lukmanier Oberalp / Gotthardpass Lukmanierpass Oberalppass  



Mountainbiketour: Alpenbrevet
Andermatt Gotthardpass Airolo Ritomsee Passo dell'Uomo Lukmanierpass Stagias Sedrun Pass Tiarms Oberalppass Andermatt
Val Piora oberhalb des Ritomsee mit Alp di Piora gegen Passo dell'Uomo
Das idyllisch Val Piora oberhalb von Ambri Piotta bei der Alp di Piora gegen Passo dell'Uomo
Foto am Lago Cadagno der oberhalb dem Ritomsee liegt

Uri Tessin
Schweiz mit Kanton Uri Tessin Graubünden
Graubünden
Alpenbrevet: Gotthard Airolo Ritomsee Passo dell'Uomo Lukmanier Stagias Sedrun Pass Tiarms Oberalp Andermatt
Bilder zur Bike Tour

Tourenbeschreibung:

 

 

 

Gotthard Pass Gotthardpass
Auf dem Gotthard Pass
Denkmal für den Waadtländer
Flieger Guex 1928




Tremola Strasse Abfahrt vom Gotthard Pass Gotthardpass
Tremola Strasse mit
Kopfstein Belag. Die
Tremolastrasse, an der
Südrampe des Gotthardpass,
das wohl längste Baudenkmal in
der Schweiz. Die Tremola wurde
1830 vom Kanton
Tessin errichtet.



Ritomsee
Ritomsee
im Val Piora ob Ambri





Passo dell'Uomo  Abfahrt durch das Val Ternine auf den Lukmanier Pass
Passo dell'Uomo
Abfahrt durch das
Val Ternine auf den
Lukmanier Pass
hinunter




Surselva bei Stagias oberhalb Curaglia
Surselva
bei
Stagias
oberhalb Curaglia




Oberalppass vom  vom Pass Tiarms kommend
Abfahrt vom Pass Tiarms
auf den Oberalp Pass
hinunter



©Photo by RedOrbiter


 


Alpenbrevet 4.Sept 99

Am Start dieser anforderungsreichen Mountainbiketour Etappe standen wir morgens um 7.00 Uhr in Andermatt (1432m) in den Startlöchern. Zuerst ging es froh gelaunt entlang der Reuss Richtung Hospental wo wir Links abbiegen mussten Richtung Gotthard. Den ersten Streckenabschnitt hoch zum Gotthardpass noch auf der alten Gotthardstrasse auf Naturstrasse, bevor man ob Hospental beim kurzen Tunnel auf die asphaltierte Hauptstrasse wechselten. Der Hauptstrasse zum Gotthardpass folgten wir bei wenig Verkehr (wenn wundert so früh am morgen) bis Brüggloch wo man auf der alten Passstrasse auf Kopfsteinstrasse (Paves) hochfährt bis Gotthardhospitz (2091m).

 

Dort kurz ein warmer Kaffee trinken und warme Kleider und Wind/Regenschutz anziehen. (Den in der Zwischenzeit hatte es zu schwach zu Regnen begonnen. Dann stürzten wir uns in die Tiefe Richtung Airolo Auf der nun folgenden Tremolastrasse ist bei Regen besonders mit Vorsicht zu fahren. Der verletzte liegengebliebene Biker auf der Abfahrt an dem wir vorbeifuhren wird's schmerzlich bestätigen. Er musste wegen Oberschenkelbruch per Ambulanz ins Spital.

 

In Airolo (1175) fuhren wir ins Dorf und bogen links ab Richtung Madrano Von Madrano fährt man die Strecke weiter hoch nach Brugnasco und dann eine kurze Abfahrt bis Altanca. Dort biegt man ca. 100m ob dem Dorf links ab auf die Teerstrasse die hinauf zum Ritomsee führt. Diese gleichmässig aber steile Strasse führt hinauf zum Ritomsee (1850)wo der erste Verpflegungsposten stand. Bein dichtem Nebel stärken wir uns und stempeln die Alpenbrevet-Karte ab. Danach geht's auf guter Naturstrasse flach weiter die 2.5 km entlang dem idyllisch Ritomsee (Lago Ritom) bis man der allmählich steigenden Strasse folgt hinauf zur Alp Piora Dort ging's rechts vorbei am Lago Cadagno und weiter Richtung Alp Carrescio. Von dort weg ging es auf teils steilem Naturweg hinauf zum höchsten Punkt dieser Tour (2250m). Auf diesem Streckenabschnitt musste das Bike kurze Teilstrecken geschoben werden. Hier oben verschnauften wir kurz. Ab jetzt führte die Strecke um den Piz dell'Uomo herum. In warme Kleidung verpackt ging's zuerst hinunter nach Segna und meist flach bis zum Passo dell'Uomo (2218m)

 

Dieser Abschnitt führte mehrheitlich über flache teilweise sehr grobe Wege bis die Abfahrt begann das Val Termine hinunter. Diese sehr schwierige Abfahrt verlangte von uns alles fahrtechnische Können ab. Kurze Abschnitte absteigen und stossen sind nicht zu vermeiden. Für nicht so geübte Fahrer heisst es hier bergablaufen. Für den Mountainbiker der das Sportgerät gut beherrscht bietet diese Abfahrt eine willkommene Herausforderung. Unten angekommen beim Lukmanier-Stausee (Lai da Sontga Maria) ging es entlang des Ufers bis zum Restaurant an der Passstrasse auf 1914m. Hier galt es wieder Flüssigkeit auftanken und die Alpenbrevet-Karte erneut abstempeln. Zudem gab es eine warme gut schmeckende Gulaschsuppe unter zügigem Zelt. Aber was nimmt man nicht alles in Kauf. Nach dem Verpflegungshalt ging es zuerst noch ein kurzes Stück die Lukmanierstrasse hoch zur Lawinenschutz-Gallerie bevor die Abfahrt begann Richtung Disentis. Auf dieser rassigen Abfahrt durchs Val Medel biegt man schon 1.2km unterhalb der Staumauer - nach kurzer Abfahrt auf Teer - bei der Alp Stgegia links von der Hauptstrasse ab und fährt auf der Naturstrasse 5km talwärts.

Natürlich kann die ganze Abfahrtsstrecke auch auf der Lukmanier-Hauptstrasse zu Tal gefahren werden. Auch ich wählte diese Variante, da zu diesem Zeitpunkt der Regen heftig auf uns niederprasselte.

 

Dann kommt man auf die Lukmanier-Hauptstrasse zurück und fährt rassig bis Curaglia. In Curaglia bogen wir mitten im Dorf links ab und überquerten nach kurzer Abfahrt unterhalb des Dorfes den Rhein da Medel. Auf der anderen Talseite ging's nun auf einer schmalen Asphaltstrasse mit 10 Kehren 400 Höhenmeter bergauf nach Stagias einem Berggrat auf 1633m. Hier oben genossen wir die schöne Aussicht auf das Tal hinunter auf Sedrun und Richtung Oberalp unserem Ziel. Nachdem wir uns wieder wetterfest umgezogen hatten ging's bergab. Vom Grat Stagias ging's rechts weg weiter eine schnelle Abfahrtstrecke über Naturstrasse mit Asphaltabschnitten fast alles im Wald gegen Sedrun. Bei dieser Abfahrt quert man das Val Crush das Val Gierm und schlieslich das Val Nalps. Unterhalb Sedrun überquerten wir den Rhein und pedalten hinauf nach Sedrun wo der letzte Kontrollposten ist. Hier stärken wir uns mit warmen Getränken und etwas zu Essen, und stempeln die Alpenbrevet-Karte ab. Frisch gestärkt geht's Richtung Oberalp.

Variante: Wenn in Sedrun die Kräfte aus den Bikermuskeln verschwunden sind. In Sedrun hat man die Möglichkeit und benutzt die Furka-Oberalp Bahn und fährt so bequem auf den Oberalppass.

 

Auf der Hauptstrasse pedalt man über Rueras bis Dieni. Hier biegt man oben beim grossen Parkplatz der Sesselbahn ab Richtung Milez. Entlang der Sessellift-Anlage fährt man hoch bis Milez. Ab Milez fährt man entlang der Bergflanke über Scharinas ins Val Val. Vorbei an der Wintersportanlage im Val-Val. Der letzte Abschnitt hinauf auf den Pass Tiarms geht nochmals steil hoch. Hier muss das Bike nochmals ca. 20Min geschoben oder getragen werden.

Als Variante kann von Sedrun alles auf der Hauptstrasse Richtung Oberalppass gefahren werden. Wir bevorzugten diesen Aufstieg.

Vom Pass Tiarms (2148m) geht's auf der guten Naturstrasse hinunter auf den Oberalppass auf 2044m. Ab der Oberalppasshöhe fährt man auf der Hauptstrasse zuerst flach entlang des Oberalpsee dann immer mehr fallend Richtung Nätschen Andermatt. Auf dieser Schlussabfahrt strahlte uns als Krönung des Tages noch die Sonne zum ersten mal entgegen. Eine kleine Entschädigung für das schlechte Wetter während des ganzen bisherigen Tages? Müde und erschöpft aber auch stolz fahren wir in Andermatt ein und fühlen uns als kleine Sieger. Noch schnell die Alpenbrevet-Karte abstempeln und die Medaille mit Diplom in Empfang nehmen. Die bekommt sicher einen Ehrenplatz an der Wand. Trotz schlechtem Wetter und der ganzen Mühe des Tages, am Ende ist man glücklich ohne Defekte und Stürze die Strecke geschafft zu haben. Man ist auch ein wenig Stolz den inneren Schweinehund besiegt zu haben und eine grosse körperliche Leistung geschafft zu haben.


Nachtrag: Als ich ein paar Tage später das Bike zum ersten mal wieder für eine kurze Ausfahrt gebrauchen wollte, da hatte ich einen "Platten" Reifen. Besser so als während dieser grandiosen Tour.


FEEDBACK:
From: Adrian Stämpfli <adrian.staempfli@rega-sense.ch>
Date: Sun, 08 Dec 2002 13:09:24 +0100

Subject: Die TorTour

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Kollege und ich, mitllerweile beide 18-jährig, bestritten vor etwa
einem halben Jahr die Tour des Alpenbrevets für Mountainbiker. Unter
schwierigsten Bedingungen, bei Schnee, Regen und Kälte überwanden wir
damals die Pässe im Gotthardgebiet. Mein Kollege hat Pannen, Eindrücke
und Erlebnisse festgehalten.
Viel Spass beim Lesen!!!


Alpenbrevet TorTour

TorTour bei
Schnee Regen
und Kälte

Mit freundlichen Grüssen Adrian Stämpfli

Hier der ausführliche, lesenwerte und detailierte
Tourenbericht von Philippe Baumann als Feedback

Vielen Dank für diesen Tourenbericht. Diese Infos und Fotos wurde von Adrian Stämpfli zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen DANK!


Kurzinfo Alpenbrevet Gotthard Airolo Ritomsee Passo dell'Uomo Lukmanier Stagias Sedrun Pass Tiarms Oberalp Andermatt
Distanz: 103.5km
Höhenunterschied: HM: 3000m
Zeit: Zeit: 7 Std. 15 Min. (reine Fahrzeit)
ca. 10 Std. (inkl. alle Pausen)
Karte: Schweizer Landeskarte 5001 Gotthard Mst.: 1 : 50000
Spezielles:
  • gute Kondition
  • In Sedrun kann als Variante die Furka-Oberalpbahn benutzt werden um retour nach Andermatt zu gelangen.
  • Schwierige Abfahrt durch das Val Termine
Tourenbeschreibung:

Kondition: Grosse Anforderung

Technik: Anforderung Klein-Mittel / ausgenommen Abfahrt Val Termine sehr schwierig

Asphalt: ca. 50 %, Naturstrasse: ca. 50%

Strecke: Andermatt - Hospental - Mätteli - Brüggloch - Gotthardpass - Tremola - Motto Bartola - Airolo - Valle - Madrano - Altanca - Stn. Piora - Ritomsee - Cadagno - Alp Carorescia - Segna - Passo dell'Uomo - Val Termine - Lukmanierpass - Gallerie - Alp Stgegia - Sogn Gagl - Sogn Gions - Fuorns - Parde - Platta - Curaglia - Mutschnengia - Stagias - Cavorgia - Sedrun - Rueras - Milez - Val Val - Pass Tiarms - Oberalppass - Nätschen - Andermatt
Links zu dieser Tour:

Feedback


Tourenprofil in Zahlen
Alpenbrevet
Gotthard Airolo Ritomsee Passo dell'Uomo Lukmanier Stagias Sedrun Pass Tiarms Oberalp Andermatt
Ort Km M.ü.M. Zeit Tageszeit
Andermatt   1447m   8.00 Uhr
Hospenthal 4.0 1452    
Gotthard Mätteli 8.0 1789    
Brüggloch 10.0 1910    
Gotthard Pass / Passo del S. Gottardo Ospizio 13.9 2091    
Airolo (Strada Alta) 27.5 1159 1.37 10.30 Uhr
Madrano 29 1158    
Brugnasco 32 1380 2.04  
Altanca 34.2 1391 2.10 11.23 Uhr
Bergstation Ritom Bahn 38.5 1793 2.45  
Ritomsee Staumauer 40 1851    
Alp Piora 43 1964    
Kulminationspunkt 48.5 2250 3.46 13.25 Uhr
Segna 49.4 2200 3.51 13.33 Uhr
Passo dell'Uomo 50.2 2218 3.56 13.45 Uhr
Lukmanier Pass See / Lai da Sontga Maria 54.7 1914    
Lukmanier Gallerie 55.7   4.25 14.36 Uhr
S. Gion 63.8 1621 4.41 15.17 Uhr
Platta 68.9 1389 4.49 15.29 Uhr
Curagglia   1332    
Stagias 72.8 1650 5.18 16.22 Uhr
Sedrun 80.0 1410 5.47 17.07 Uhr
Milez 87.8 1876 6.45 18.16 Uhr
Val Val (Skilift) 90.3 1929 7.01 18.45 Uhr
Pass Tiarms 91.2 2148 7.12 19.25 Uhr
Oberalp Pass 92.2 2033 7.15 19.38 Uhr
Andermatt 103.6 1447 7.32 19.58 Uhr
  Durchschnitts Geschwindigkeit 13.74 Km/h

this website is part of www.trail.ch by RedOrbiter


Weiter Tourenvorschläge mit Beschreibungen und Infos sind erwünscht
Schreib per Email  an   redorbiter [at] trail.ch

Sende mir eine E-Mail: redorbiter [at] trail.ch
Hast du Anregungen, Fragen + Kommentare oder evtl. Fehler entdeckt
schreib ins Forum oder sende eine Email an obige Adresse.
Copyright© 2001 by Redorbiter, all Rights reserved
[Homepage] [Touren] [Alpenbrevet] [Karte] [GPS] [Feedback]