Mountainbiketour rund um den Rochers de Naye: Col de Jaman Col de Chaude  



Mountainbiketour: Mountainbiketour rund um den Rochers de Naye: Col de Jaman Col de Chaude

Lac de L'Hongrin hinten Rochers de Naye, dazwischen Col de Jaman - Col de Chaude
Lac de l'Hongrin hinten Rochers de Naye

Kantonswappen Waadt  Vaud Wappen Flagge Landkarte Schweiz Suise mit Kanton Freiburg Waadt Fribourg Vaud Wappen Freiburg  Fribourg Flagge
Mountainbiketour rund um den Rochers de Naye:
Col de Jaman - Col de Chaude
Bilder Biketour Col de Jaman Col de Chaude Tourenbeschreibung:
 







Aufstieg zum Col de Jaman Biketour: Rochers de Naye: Col de Jaman - Col de Chaude
Der teilweise recht
steile Aufstieg zum
Col de Jaman





Aussicht von Caux hinunter nach Montreux Lausanne
Nach der Abfahrt
vom Col de Jaman
kann man die
Aussicht von Caux
hinunter nach
Montreux / Lausanne
geniessen





Lac de l'Hongrin
Lac de l'Hongrin

 


©Photo by RedOrbiter

 

 

Rund um den Roches de Nayes

Biketour über den Col de Jaman und den Col de Chaude
Ganz spontan trafen sich 4 LSVler am Samstag, 30. August 2002 um 7.30 Uhr bei Urs Brechbühl in Niederscherli zur Tour rund um den Rochers de Naye. Nach einer 60minütigen Autofahrt parkierten wir die Autos beim Bahnhof in Montbovon und machten uns und die Räder startbereit. Die ersten 4 Kilometer fuhren wir auf asphaltierter Strasse (Teilstück der Alpenpanoramaroute, welche von Aigle nach St. Margrethen führt) leicht Bergan. Linkerhand türmte sich der mächtige Dent de Corjon auf. Es folgte dann ein Flachstück, noch vorbei an der Station Allières bis zum Pt. 1007. Bald schon war «fertig lustig» und wir bogen endlich auf ein Natursträsschen ab, immer in Richtung Col de Jaman. Wir glaubten den braunen Wegweisern «Col de Jaman» folgen zu müssen. Dies erwies sich in der Folge als falsch, denn kurz darauf mussten wir die Bikes über den verblockten Pfad schieben oder buckeln. Also blieben wir fortan auf dem Fahrweg, welcher nach geraumer Zeit in eine Schotterpiste überging. Nach der Alp Les Casses (1111 m) bis La Joux 1354 m, mutierte der mittlerweile zum «Karrengleis» gewordene Weg, zur steilen Schotterrampe. Ein Blick auf den Höhenmeter zeigte mir, dass wir in Bälde das erste Tageshindernis, den Col de Jaman (1512 m) erreichen würden. Unerwartet tauchten Wanderer zu Hauf auf und oben am Pass sahen wir auch warum. Von Montreux aus ist der Pass über Glion und Caux bequem mit dem Auto zu erreichen. Dunstiges Wetter trübte die Aussicht bis nach Lausanne etwas.

Nach dem überziehen einer Jacke sausten wir hinunter nach Caux, wo wir eine Rast einschalteten. Nach der Brotzeit bogen wir in Caux ab, auf ein für ca. 4 Kilometer langes, geteertes Strässchen um den Rochers de Naye in Richtung Col de Chaude. In Sonchaux (Verpflegungsmöglichkeit), war Kartenstudium angesagt, mit dem Ziel, möglichst wenig Höhenmeter zu verlieren. Wir entschieden uns für den «Singletrail» durch den Wald bei Le Terravet, welcher uns zur wieder asphaltierten Strasse hinauf zum Col de Chaude bringen musste. Dieses Teilstück erwies sich als recht schwierig und ausgesetzt. Die Schäden vom Sturm «Lothar» zwangen uns verschiedentlich vom Bike steigen, selbst unseren «Profi» Urs, immerhin Silbermedaillengewinner an der Masters-WM von 1997. Hans-Rudolf entpuppte sich als guter Kartenleser, denn später wurde der Weg breiter und wir fuhren bei Les Tronc (1132 m) an einem verdutzten Ferienhausbesitzer vorbei, der wohl der abgelegenen Lage wegen, nicht mit Bikern gerechnet hatte.

Mittlerweile hatte sich der bedeckte Himmel etwas gelockert und gelegentlich kam die Sonne zum Vorschein. Der Pass machte seinem Namen alle Ehre, denn beim Hochkurbeln brach das Wasser aus allen Poren. Am mit Wolken umhangenen Plan d’Areine gewahrten wir die ersten Berggänger, welche sich bereits auf dem Abstieg vom Rochers de Naye befanden. Auf der Passhöhe des Col de Chaude (1621 m) ist Ende der Stange für motorisierte Zeitgenossen. Es folgten noch 500 m Abfahrt zur Alp Chaude, auf 1475 m ü. Meer gelegen. Rechts von uns beherrschte der Pte. d’Aveneyre mit 2027 m die Szenerie. Sehr eindrücklich sind die mächtigen Gesteinsfalten, die von den gewaltigen Kräften beim Entstehen der Alpen zeugen. Die Alphütte entpuppte sich als wahre Wundertüte, denn die Sennerin konnte all unseren Getränkewünschen gerecht werden. Dabei benutzten wir die gute Gelegenheit, und machten uns noch einmal wegkundig. Über eine kleine Holzbrücke und durch tiefes Kuhgeläuf und jede Menge Steine holperten wir mehr schlecht als recht abwärts. Ein «Fully» sollte man haben, oder «Michu»? Schlammlöcher zwangen uns mehr als einmal zum Absteigen. Über die grössten Löcher wurden Holzbohlen gelegt. Über ausgetretene Kuhpfade in Wiesen, erreichten wir Vuichoude d’en Haut, ein Stall. Der Weg war kaum auszumachen. Es folgte nochmals ein schwieriges Teilstück mit Serpentinen, durch ein kleines Waldstück, welches nur gelegentlich kurze Ritte auf dem Drahtesel zu liess. Einmal aus dem Wald hinaus, konnten wir es wieder laufen lassen.

Bei Vuichoude d’Bas (1101 m) kam die Erlösung in Form von geteerter Strasse, auf welcher wir nun zügig zum Lac de l’Hongrin fuhren. Zügig deshalb, weil es in unserem Rücken donnerte und da oben, wo wir eben noch waren, schob sich eine rabenschwarze Wand über die Gipfel. Bei La Lécherette bogen wir für kurze Zeit auf die Strasse des Col des Mosses. Bei der ersten Spitzkehre (Borne, Pt. 1341, markierte Veloroute) bogen wir links ab in Richtung Les Moulins. Es folgte ein sehenswerter Downhill auf einer Naturstrasse hinunter ins Tal. Den Lac du Vernex passierten wir auf der linken Talseite und fuhren die restlichen ca. 5 km auf regennasser Hauptstrasse zurück nach Montbovon.

René Hugi



Vielen Dank an René Hugi, Bern [re.hugi@bluewin.ch].
Er hat die Beschreibung und Daten für diese Biketour erstellt, und hier zur Verfügung gestellt.
thanks and cu RedOrbiter 19 Feb 2004



Kurzinfo Montbovon - Col de Jaman (1512 m) - Caux - - Col de Chaude (1621 m) - Lac de l’Hongrin - La Lécherette - Les Moulins - Lac du Vernex - Montbovon.
Distanz: 61 km (Distanz nach Tacho)
Höhenunterschied: 1981m Steigung
Zeit: Fahrzeit nach Tacho: 4 h. 50 min.
Einzuplanender Zeitaufwand: ca. 7 h.
Spezielles: Schwierigkeitsgrad: leicht, mit zwei Ausnahmen, welche ich als schwer einstufe (Fahrtechnisch).
Leider ca. 60 % auf asphaltierter Strasse, trotzdem sehr empfehlenswerte, schöne Tour.
Landkarte:

Karten: Landeskarte der Schweiz 1 :25’000
die Blätter Montreux (1264) und Les Mosses (1265).

Landekarte der Schweiz vom Bundesamt für Landestopografie

Tipps:

Bei gutem Wetter fünf Sterne für das Panorama!

Streckeverlauf:

Montbovon - Station Allières - Pt. 1007 - Alp Les Casses (1111 m) - La Joux 1354 m - Col de Jaman (1512 m) - Caux - Sonchaux - Wald bei Le Terravet - Les Tronc (1132 m) - Col de Chaude (1621 m) - Alp Chaude (1475 m) - Vuichoude d’en Haut - Vuichoude d’Bas (1101 m) - Lac de l’Hongrin - La Lécherette - La Borne, Pt. 1341 - Les Moulins - Lac du Vernex - Montbovon.

Links: WWW.lsvbern.ch
  Text, and Data by René Hugi, Grafik and Photos by RedOrbiter
Copyright© 2004 by Redorbiter on www.trail.ch, all Rights reserved

this website is part of www.trail.ch by RedOrbiter


Weiter Tourenvorschläge mit Beschreibungen und Infos sind erwünscht
Schreib mir per E-Mail  an   redorbiter [at] trail.ch

Sende mir eine E-Mail: redorbiter [at] trail.ch
Hast du Anregungen, Fragen + Kommentare oder evtl. Fehler entdeckt
schreib ins Forum oder sende eine E-Mail an obige Adresse.
Copyright© 2004 by Redorbiter, all Rights reserved
[Homepage] [Touren] [Col de Jaman - Col de Chaude]