Albrunpass vom Binntal ins Val Devero Mountainbike Tour  
Mountainbike Tour: Brig / Fiesch / Binn - Binntalhütte - Albrunpass - Alp Devero - Valle Atigorio - Iselle



Binntalhütte SAC unter dem Albrunpass
Vor uns die Binntalhütte SAC - Zuhinterst im Binntal
Eine feine heisse Suppe erwartet uns in der SAC Hütte.
Hinten der Albrunpass - unser Ziel - die Grenze zu Italien

Schweizerkreuz das Wappen der Schweiz - Die Schweizer Flagge Kanton Wallis auf der Schweizer Landkarte Kanton Wallis auf franz. Valais
MTB Tour: Brig / Fiesch / Binn - Binntalhütte - Albrunpass - Alp Devero - Baceno - Crodo - Crevoladossola - Varzo - Iselle
Bilder Albrunpass MTB Biketour:
Tourenbeschreibung:
 






Albrunpass Aufstieg Mountainbike
Aufstieg Albrunpass
Binntal Wallis







Albrunpass
Albrunpass

Höhe 2409 m


Lago Devero Panoramo
Lago Devero




Alp Forno am Albrunpass
Alp Forno



Lago Devero
Lago Devero









Fotogalerie

©Photo by RedOrbiter

 

 

Albrunpass

Vom Binntal Wallis über den Albrunpass ins Valle Antigorio nach Italien

Wir fahren mit dem Zug von Brig bis nach Fiesch. In Fiesch steigen wir um ins Postauto und hängen unsere Bikes hinten am Postauto an.
Mit dem Postauto geht's ins Binntal bis nach Binn.
Erste Feststellung als wir aus dem Bus aussteigen in Binn (auch Schmidighischere genannt) - Es ist kalt heute Morgen...
Deshalb verpacken wir uns dementsprechend warm und machen unsere Bikes startklar. Noch immer hängen die Wolken tief und der Schnee von gestern welche die Hänge gepudert hat, ist markant zu erkennen.
Unser heutiges Ziel ist der Albrunpass.
Wir schwingen uns aufs Bike und fahren auf der Strasse via Giesse in Richtung Fäld. Fäld ist die hinterste dauerhaft bewohnte Siedlung im Binntal. Bei Fäld wechseln wir die Talseite, und fahren jetzt auf der linken Seite vom Binna Bach hoch. Das Strässchen wechselt auf Schotter Untergrund. Wir fahren via Brunnebielhütte, Freichi bis nach Chiestafel. Dabei lichtet sich immer mehr der Wald. Einige Murmäli (Murmeltiere) flüchten in Ihre sicheren Höhlen.
Bei Chiestafel ist fertig mit fahren. Ab hier heisst es schieben oder tragen. Der gut befestigte Weg ist gut zu folgen. Es folgen dann wieder einige fahrbare Abschnitte bei Blatt und bei Oxefeld unterhalb der Binntalhütte.
Bei der Binntalhütte sitzen wir dann gerne in die gut geheizte Hütte und wärmen uns auf. Die heisse und sehr gute Suppe tut ein Übriges für unsere gute Stimmung. Die Wolken haben sich in der Zwischenzeit fast vollständig verzogen. Nur der kühle Bise Wind ist geblieben.
Nach dem Halt bei der Binntalhütte heisst es das Bike wieder schultern und wir steigen alles dem Wanderweg folgend hinauf zum Albrunpass 2409m, denn wir ab der Binntalhütte in etwa 15 -20 Minuten erreichen. Hier oben ist auch die Grenze von der Schweiz nach Italien. Jetzt müssen wir uns umgewöhnen, den der Albrunpass heisst ab hier auf Italienisch Btta d'Arbola.

Was mir auf dem Albrunpass noch spontan Einfällt: Das Binntal soll doch so reich an Mineralien/Bergkristallen sein und ein Paradies für "Strahler" sein - Leider haben wir auf dem ganzen Wanderweg vom Binntal bis zum Albrunpass kein Bergkristall und auch keine Mineralie gefunden … Ich frage mich ja schon „Was mache ich beim Bergkristall/Mineralien suchen falsch?“ ;)

Am Btta d'Arbola (Albrunpass) halten wir uns nicht lange auf, den der kalte Bisewind ist hier recht unangenehm. Wir machen das obligatorische Alpenpassfoto, und steigen auf der Italienischen Seite runter. Schon kurz unterhalb nach dem Albrunpass lässt der Bisewind nach. Wir machen hier unsere verdiente Mittagsrast. An der Sonne fast ohne Wind ist es hier sehr angenehm.
Nach der Mittagsrast queren wir vom Albrunpass hinüber zur Alp Forno Inf. Für diese ganze Strecke brauchen wir etwa eine Stunde. Nur das wenigste ist dabei zu fahren. Oberhalb der Alp Forno verfolgen wir längere Zeit wie sich hier „Munggen“ bei spielen tollen. Und dies nur etwa 10 Meter von uns entfernt. Faszinierend zuzuschauen. Die „Munggen“ (Murmeltiere) lassen sich durch zwei verrückte Moutainbiker absolut nicht stören. Schliesslich sind Sie hier oben zu Hause und nicht diese kommischen Velofahrer!
Bei der Alp Forno Inf. heisst es den tief verdreckten Vorplatz ohne allzu schmutzig zu werden an Material und Mann zu überqueren...
Dann folgt ab der Alp Forno Inf. eine teilweise steile Alpstrasse die uns via Alp Canaleccio zum Lago di Devero führt. Dieser Abschnitt ist problemlos fahrbar. Entlang vom Lago di Devero folgen wir weiter dieser Alpstrasse. Dabei sind einige kurze aber „giftige“ Gegensteigungen zu meistern. Am Ende vom Lago di Devero See fahren wir hinunter zum kleinen Ort Crampiolo.
Hier kaufen wir eine Cola und geniessen es draussen unsere Bäuche von der Sonne wärmen zu lassen.
Nach diesem Halt fahren wir hinunter zur Alp Devero auf Schotterstrasse.
Dann, kurz unterhalb der Alp Devero (etwa 150 Meter unterhalb dem Parkplatz) biegen wir sofort rechts auf ein unscheinbares Strässchen ab. Fast hätte wir diese Abzweigung verpasst. Ein kurzer Anstieg von ca. 20 Meter und wir sind auf dem alten Säumerpfad der uns nun von Devero hinunter nach Goglio führt. In unzähligen engen rasch folgenden Serbentinen auf einem spektakulären Säumerpfad geht es hier recht steil runter. Es rüttelt kräftig, aber wir haben unseren Spass hier. Wir umfahren dadurch elegant den Tunnel der auf der normalen Strasse, auf der anderen Bachseite runtergeht.
Ab Goglio folgen wir alles der Strasse via Croveo nach Baceno hinunter wo wir auf das Haupttal vom Valle Antigorio treffen. Ursprünglich wollten wir ab Baceno bis Domodossola fahren und ab Domodossola mit dem Zug via Simplontunnel zurück nach Brig verladen. Zum Glück haben wir aber gestern im Bahnhof Brig nachgefragt. Unsere erhaltenen Infos: Zurzeit wird an der Bahnstrecke zw. Domodossola und Iselle gebaut. Dort ist zurzeit nur Busbetrieb möglich. Im Bus dort war aber leider kein Veloverlad möglich. Deshalb heisst unser neues Ziel Iselle am Südportal vom Simplontunnel.
Wir fahren also alles der Strasse folgend ab Baceno via Crodo bis Crevoladossola (Crevola d'Ossola). Dort biegen wir rechts ab ins Val Divedro in Richtung Simplonpass. Ab Crevoladossola ist es eigentlich nur noch eine Fleissleistung von ca. 300 Höhenmeter auf Strasse bis Varzo. Bei Varzo checken wir die Zeit des Fahrplan vom Simplon Autoverlad und stellen fest, den nächsten Zug erreichen wir sowieso nicht. Deshalb machen wir in Varzo einen Halt bis der nächste Zug fährt. Im nahen Laden noch schnelle eine Colaflasche posten. Im letzten Sonnenlicht erleichtern wir unsern Rucksack und ein stimmiges Picknick findes dort statt... Danach fahren wir auf Strasse die letzen knapp 100 Höhenmeter ab Varzo via Bertonio nach Iselle.
Es geht noch eine gute Viertelstunde bis unser Zug fährt. Dabei machen wir die augenfällige Feststellung: Der Bahnhof Iselle auf der Italienischen Seite vom Simplon ist vorsichtig formuliert auf dem absteigenden Ast...
Doch schon bald kommt unser Autoverladezug. Wir hüpfen in den Autoverladezug und lösen dort unser Bahnticket.
Bequem fahren wir durch den Simplontunnel zurück nach Brig wo wir heute Morgen gestartet sind.

cu RedOrbiter 31.08.2010



Kurzinfo Brig / Fiesch / Binn - Binntalhütte SAC - Albrunpass - Valle Devero - Baceno - Crodo - Crevoladossola - Varzo - Iselle - Brig
Streckenlänge: 61.9 km
Höhenmeter: 1588 hm
Fahrzeit: Reine Fahrzeit: 6:16 Std
Streckenverlauf: Brig (Bahn) / Fiesch (Bus) / Binn - Fäld - Brunnebiel - Chiestafel - Binntalhütte SAC - Albrunpass - Alp Forno inf. - Lago di Devero - Crampiolo - Alp Devero - Frocola - Goglio - Croveo - Baceno - Crodo - Pontemaglio - Oira - Crevoladossola - Varzo - Bertonio - Stn. Di Iselle (Bahn) / Simplontunnel / Brig
Landkarte:

Landkarte: Schweizer Karten vom Bundesamt für Landestopographie
Nr. 265 Nufenenpass, Mst: 1:50'000 und
Nr. 275 Valle Antigorio Mst: 1:50'000

Trail.ch Text, Data, Grafik and Photos by RedOrbiter
Copyright© 2011 by Redorbiter on www.trail.ch, all Rights reserved
[Homepage] [Touren] [Forum] [Photo-Album]

this website is part of www.trail.ch by RedOrbiter


Weiter Tourenvorschläge mit Beschreibungen und Infos sind erwünscht
Schreib mir per E-Mail  an   redorbiter[at]trail.ch

Sende mir eine E-Mail: redorbiter[at]trail.ch
Hast du Anregungen, Fragen, Kommentare, Feedbacks oder evtl. Fehler
zu dieser Homepagesite, so Schreib ins Forum von Trail.ch oder sende mir eine E-Mail an obige Adresse.
Copyright© 2011 by Redorbiter, all Rights reserved
[Homepage] [Touren] [Albrunpass] [Karte] [GPS-Track] [Foto]